Leo & Leo

Mehr zu Leo & Leo finden Sie hier

Leo und Leo-Fingerabdruck-Set

Vor über achtzig Jahren hatten Missetäter einen weiteren Gegner bekommen: Die Daktyloskopie. Fingerabdrücke sind bei jedem Menschen einzigartig. Wer sie einmal hinterlässt, ist verdächtig. Das ist eine der ersten Methoden, die Leo & Leo, das Detektiv-Geschwisterpaar, in der Detektiv-Akademie lernt.

Fans der Krimireihe werden nun selbst zu Ermittlern. Eisenpulver vorsichtig mit dem Streuer verteilen und mit dem Pinsel das überschüssige Pulver auf der möglicherweise verräterischen Spur pinseln. Danach den mitgelieferten Klebestreifen sorgsam über der Spur auflegen.

Den Delinquenten höflich fragen, ob er denn bereit ist sich einem daktylogischen Test zu unterziehen. Nun jeden Finger einzeln sanft ins Stempelkissen drücken und auf der beiliegenden Bogen im entsprechenden Kästchen abrollen.

Den Rest kennt man aus Detektivgeschichten. Schon Sherlock Holmes bediente sich dieser Methode. Arthur Conan Doyle war der erste Schriftsteller, der diese Methode seinem Helden an die Hand gab. Leo & Leo und ihre lesenden Fans folgen also einem ganz Großen ihrer Zunft.

 

Leo und Leo-Spionageglas

Als Detektiv muss man nicht nur manchmal, sondern meistens um die Ecke denken. Verbrecher meinen nämlich, dass sie schlauer sind als die, die ihnen auf den Fersen sind. Sie rennen wie die Feuerwehr und verstecken sich in irgendwelchen Ecken. Dort fühlen sie sich sicher, denn niemand wird sie finden. Mit diesem kleinen Werkzeug kann man um die Ecke schauen. Der sechseckige Zylinder hat im Inneren zwei Spiegel und ein Loch an der Seite. So kann man unbemerkt um die Ecke linsen und schauen, was da so vor sich geht. Und es ist handlich, dass es in jede Tasche passt und bei Bedarf hervorgeholt werden kann. Ein Utensil, das auch das Geschwisterpaar Leo&Leo gut gebrauchen kann. Bis zum nächsten spannenden Abenteuer der beiden kann man sich die Zeit mit eigenen Ermittlungen vertreiben. Oder die Bücher nachspielen.

 

Leo und Leo-Grundkurs für Detektive

 

Leo&Leo sind das berühmteste (und erfolgreichste) Detektivgeschwisterpaar der Welt. Kein Fall zu knifflig, kein Schurke, der ihnen das Wasser reichen kann. Die Zwillinge gingen dafür auf eine spezielle Schule. Nun kann jeder den beiden nacheifern. Mit dem „Grundkurs für Detektive“ ist es kinderleicht das Handwerk des Detektivs zu erlernen.

Nachwuchs-Ermittler lernen hier ihren berühmten Vorgänger wie James Bond oder Mata Hari, aber auch berüchtigte Schurken wie Professor Moriarty und Jessie James kennen. Bastelanleitungen für einen Blechlauscher oder einen Papierbecher erleichtern in brenzligen Situationen die Ermittlungen. Denn wenn man einem Verbrecher auf der Spur ist, muss man meist improvisieren. In den einzelnen Kapiteln lernt man wie man Fingerabdrücke nimmt, Verdächtige verfolgt, Verfolger abschüttelt, sich tarnt und alles über die Tricks der Ganoven. Dazu gehören auch das Flaggenalphabet und geheime Zeichen, mit denen man sich verständigen kann, ohne dass der Verfolgte es bemerkt.

Auch ans leibliche Wohl haben die Macher gedacht. Denn gerade für Detektive ist es wichtig immer topfit zu sein. Spaghetti Mafia oder ein Martini van Hell wirken da oft Wunder.

Vierundvierzig Tipps und Beiträge legen die Grundlagen für eine erfolgreiche Ermittlung. Wer sein Handwerk beherrscht, muss die Grundlagen kennen und wird die Schurken zur Strecke bringen können. Die Autoren kommen aus beiden Lagern: Der Professor mit den sechs Fingern und auch berühmte Kollegen aus der Spionagebranche. Sie erklären ihre Tricks und Kniffe und zeigen den Weg zu einer erfolgreichen Verbrecherjagd.

Der „Grundkurs für Detektive“ ist der ideale Einstige für alle, die es ihren literarischen Helden Leo&Leo gleichtun wollen. Die Illustrationen erleichtern das Verständnis – selbst so komplexe Verbrechen wie Geldwäsche werden so zum Kinderspiel für Nachwuchsdetektive.
Leo und Leo-Geheimcode-Stift

 

Eine Notiz, die keiner kennt. Keiner sieht. Von der niemand etwas weiß. Nur der Verfasser. Maximal noch der Empfänger. Doch der braucht ein besonderes Werkzeug, um sie überhaupt lesen zu können. Ein Kindertraum wird wahr!

Der Stift enthält eine unsichtbare Tinte. Mit können Hinweise hinterlassen werden, die nicht für jedermann bestimmt sind. Nur wer weiß wo dieses Nachrichten hinterlassen wurden UND ein UV-Licht hat, kann sie lesen. Leo&Leo und ihre Fans können so unabhängig voneinander Rätsel lösen und miteinander ihre Lösungen austauschen, ohne sich gegenüber zu stehen. Mit dem UV-Licht die Nachricht anstrahlen und schon kann die Suche nach dem Geheimnis weitergehen. In der Schule bei Mathearbeiten denkbar ungeeignet. Denn was der Lehrer nicht sieht, kann er nicht bewerten… Ansonsten ein köstlicher Spaß!

 

Leo und Leo_1-Mann mit Hund

Das ist der Beginn einer Vielzahl von Abenteuern, einer großen Karriere und einer fantastischen Reise. Leo & Leo sind Bruder und Schwester. Und sie wollen einmal Detektive werden. Dass ihr Wunsch schneller in Erfüllung gehen wird als sie es sich ausdenken können, ahnen sie erst als sie mitten in ihrem ersten Abenteuer stecken. In London wurde das berühmte Gemälde „Mann mit Hund“ gestohlen. Wahrscheinlich vom Professor, dem raffiniertesten Verbrecher der Welt. Ihren Trip in die englische Hauptstadt müssen sie geheimhalten. Und ihre Eltern dürfen nichts mitbekommen. Aber wie?

Der erste Teil der „Leo & Leo“-Reihe ist gespickt mit kniffligen Rätseln,  die das Geschwisterpaar lösen müssen. Auch der Leser kann am Ende der Kapitel die verzwickten Situationen versuchen zu lösen. Und das ist manchmal – auch für geübte Ermittler – gar nicht so einfach.

In London bekommen Leo & Leo Hilfe von … Leo und Leo. Auch ein Geschwisterpaar, die aber bald in Rente gehen wollen, und nun nach einem geeigneten Nachfolgerspürnasenpaar suchen. Ob Leo & Leo die Richtigen sind? Und werden sie dem Professor auf die Schliche kommen? Und was ist Labernade? Und wieso hat die Nachbarin Frau Schmitz die Labernade? Fragen über Fragen, die es zu beantworten gilt.

Leo und Leo_2-Die launische Lora

Wenn Tante Lizzy ruft, sind Leo & Leo Feuer und Flamme. Denn für die beiden Detektive mit eigener Agentur bedeutet das wieder ein großes Abenteuer. Und Tante Lizzy ist schließlich nicht irgendjemand: Sie ist die Queen! DIE Queen! Ja, Ihre Majestät ist ein Freund von Leo & Leo.

Einer ihrer Agentenpapageien ist zurückgekehrt von einer geheimen Mission. Aber ohne Agent. Der ist verschwunden. Eigentlich müsste der Papagei reden wie ein Wasserfall – dafür wurde er ausgebildet. Doch Lora hat keine Lust. Vielmehr ist sie traurig.

Für Leo & Leo steht fest: Der Professor hat seine elf Finger im Spiel. Denn an der linken Hand hat der gefährlichste Schurke der Welt sechs Finger. Außerdem niest er ständig. Die beiden pfiffigen Detektive müssen reisen. Aber ihre Eltern dürfen – wie immer – nichts davon mitbekommen. Zum Glück wollen die eh gerade nach Schottland verreisen. Ferien bei Frau Schmitz heißt das offiziell. Die Nachbarin ist die Kidssitterin, wenn Mama und Papa wieder mal verreisen wollen. Doch Frau Schmitz ist die Miss Moneypenny des Geschwisterpaares. Sie kennt ihr (Detektiv-)Geheimnis.

Dieses Mal verschlägt es Leo & Leo und Hamster Kruso nach Guatemala, der Heimat der Charlarito-Papageien. So einer ist nämlich der Agentenpapagei. Es tut ihm bestimmt gut sich mit seinen Freund wieder mal zu treffen. Doch der Trip entpuppt sich als Falle…

Im zweiten Fall von Leo & Leo kommen die beiden dem Supergangster gefährlich nah. Ob er es noch einmal schafft ihnen zu entkommen? Rätselraten mit den Geschwistern nach jedem Kapitel bringt auch den Leser auf die richtige Spur.

Leo und Leo_3-Der große Pavaruso

Eine Einladung zu einer Geburtstagsparty ist immer ein Grund zur Freude. Für Leo und Leo, die Hobbydetektive ist es eher eine Enttäuschung. Denn als die Geheimbotschaft per Papageienkurier eintrifft, hoffen die beiden Nachwuchsschnüffler auf einen neuen Fall. Tante Lizzy hofft auf die beiden, den, der große Pavaruso wird ihr ein Ständchen bringen. Als die beiden im Buckingham Palace eintreffen, ist die Stimmung am Boden. Lizzy ist nicht amused, zieht sich zurück und schmollt. Denn der große Pavaruso hat abgesagt. Aus persönlichen Gründen. Leo und Leo kommt das alles sehr spanisch vor. Eigentlich sogar italienisch, venezianisch, um genau zu sein. Auf der Rückseite der Briefmarke – Pavaruso hat ganz altmodisch mit einem Brief abgesagt – ist ein Hilferuf versteckt. Also doch ein Fall! Leo und Leo reisen nach Venedig, ihre Eltern werden derweil vom englischen Geheimdienst mit Stadtrundfahrten und Vorträgen, unter anderem zum berühmten Bild „Mann mit Hund“, abgelenkt. Außerdem wurde in London gerade eine Bank ausgeraubt. Da steckt doch bestimmt wieder der sechsfingrige Professor dahinter. Wer kann die Rätsel, die versteckten Hinweise enträtseln? Jedes Kapitel wird in bewährter Leo-und-Leo-Manier mit einem kniffligen Rätsel beschlossen. Leo und Leo sind clever genug, um die Hinweise zu entdecken und dem Professor für ihn gefährlich nah zu kommen. Was hat es mit dem Verschwinden des großen Pavaruso auf sich? Und warum spielt ein ebenfalls verschwundener Wal damit zu tun? Fragen über Fragen, die es zu lösen gilt im dritten, und bei Weitem noch nicht letzten Fall der beiden Detektive.

Leo und Leo_4-Das Jade-Äffchen

Der vierte Fall für Leo und Leo, „Das Jade-Äffchen“ ist der wohl schwierigste Fall in der noch jungen Karriere des Detektivgeschwisterpaares. Und der am meisten Herbeigesehnte. Denn zu Beginn müssen Leo und Leo das machen, was wohl keiner so gern macht: Hausaufgaben. Vokabeln lernen. Puh wie langweilig. Ihr neuer Fall führt die beiden nach China. Nach Guatemala und Venedig wird nun das Reich der Mitte nach Rätseln durchforstet. Doch ist einiges anders als sonst. Denn ihr Auftraggeber ist dieses Mal ihr ärgster Feind: Der Professor! Eine Falle? Bestimmt! Oder doch nicht. Und schon sind die beiden mittendrin in einem neuen Abenteuer. Der Professor wird nämlich gefangen gehalten. Er kann nur gegen das verschwundene Jade-Äffchen, eine kostbare Figur die Freiheit erlangen. Ehe sich die beiden versehen stecken sie mitten in einer ganzen speziellen Olympiade. Außerdem müssen sie Kruso aus den Klauen eines kleinen, gierigen Mädchens befreien. Mimi, so heißt die Kleine, bekommt immer ihren Willen durchgesetzt. Ist Kruso in großer Gefahr?

Dieser Rätselkrimi für Kinder ab acht Jahren ist selbst für Erwachsene manchmal nicht leicht zu knacken. Verzwickte Gedankengänge – wir sind schließlich in China, in dem Rätselsprüche zum Alltag gehören – echt schwierige Zahlen- und Buchstabenrätsel lassen den Leser nicht mehr los bis er der Lösung auf die Schliche kommt.

Leo und Leo_5-Kaspirov der Pinguin

Ein Pinguin am Nordpol? Und dann soll er auch noch über hundert Jahre alt sein? Da stimmt was nicht! Das wissen auch Leo & Leo, die beiden Detektive, die schon so manch kniffligen Fall gelöst haben. Denn sie besuchen die IDEA, die Internationale Detektiv- und Ermittlungs-Akademie. Natürlich nur in den Ferien. So verpassen sich nichts in der „normalen“ Schule.

Leo und Leo, das Geschwisterpaar, das eigentlich Leonart und Leonie heißt, recherchiert, dass einst der berühmte Forscher Humphrey Bottleneck in der Arktis, als am Nordpol verschollen ist. Und der hat eine sagenhafte, weltverändernde Entdeckung gemacht.

Auch die Verbrecherorganisation KRAKE ist dem Pinguin und dem vermeintlich damit verbundenen Geheimnis auf der Spur. Doch Leo & Leo sind gewitzt und lassen sich nicht so schnell in die Irre führen.

Geheimsprache, Labonade (ein Getränk, mit dem man sich in jeder nur erdenklichen Sprache auf der Welt unterhalten kann), ein mysteriöses Mobiltelefon und jede Menge Freunde helfen den Nachwuchsdetektiven den Fall zu lösen.

Die Reihe Leo & Leo ist ein köstlicher Rätselspaß. Denn Autor Tobias Bungter lässt die Leser miträtseln. Am Ende eines jeden Kapitels wird eine Frage gestellt, die auch Erwachsene nicht immer sofort lösen können. Nur wer ganz aufmerksam liest, kommt dem Geheimnis der Pinguine am Nordpol auf die Schliche.

Leo und Leo_6-Der Spatz von Paris

Leo und Leo, das Detektiv-Zwillingspaar, verschlägt es in die Stadt der Liebe, nach Paris. Doch die beiden sind nicht wegen der Liebe hier, sie wollen an der geheimnisvollen GUGU, der Gangster-und Gauner –Universität aufgenommen werden. Haben Leo und Leo etwa die Seiten gewechselt? Nein! Sie vermuten eine Verbindung zwischen der Akademie und der Geheimorganisation KRAKE. Die wird von Luzifera van Hell geleitet.

Doch um an der GUGU studieren zu dürfen, müssen die beiden erst einmal auf sich aufmerksam machen. Sie wollen ein berühmtes – und vor allem sehr wertvolles – Medaillon stehlen. Alles ist vorbereitet: Die Alarmanlage im Kaufhaus ist ausgeschaltet, der diensthabende Wachposten ist informiert, das Geschwisterpaar bestens präpariert. Die beiden haben einen Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch es kommt anders als geplant…

„Der Spatz von Paris“ ist nicht etwa eine weitere Person, die sich diesen Titel verdient hat, sondern ein echter Spatz. Der weiß ganz genau, was wertvoll ist und wie er es in seinen Besitz bringen kann. So auch das Medaillon, das sowohl Leo und Leo als auch die Luzifera van Hell so gern in ihren Besitz bringen möchten.

Die Rätsel am Ende eines jeden Kapitels sind manchmal ganz schön knifflig, so dass auch erfahrene Rätsellöser ins Schwitzen kommen. Nur wer ganz genau aufpasst, wird dem Spatz von Paris auf die Schliche kommen. Das Rätsel hinter dem Medaillon ist ein Geheimnis, auf das man nur sehr schwer kommt. Großartige Geschichte in einer der schönsten Städte der Welt!