Archiv der Kategorie: Bosporusiade

Die Großstädter

Die Großstädter

Wie viel kostet es einmal um die Welt zu reisen? Der Betrag liegt bestimmt im fünfstelligen Bereich, meint man. Wenn nicht, dann wenigstens ein paar tausend Euro. 16,50 €, und keinen Cent mehr. Also etwas mehr als ein Taschenbuch. Doch 16,50 € für ein Taschenbuch, das einem rund um die Welt führt – und das mit den eloquentesten Metropolen-Guides, die man sich vorstellen kann – sind ein wahres Schnäppchen! Mit Ernest Hemingway durch Madrid, der Hauptstadt der Welt. Mit dem Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk durch Istanbul, der Perle zwischen Europa und Asien. Mit Pier Paolo Pasolini durch die Ewige Stadt Rom. Ja, das gibt es alles für nur 16,50 €!

Der Septime-Verlag (das E wird nicht weggelassen) hat mit diesem Buch aus der Reihe „Perspektivenwechsel“ ein Standardwerk für Capital-Touristen auf den Markt geworfen, das für eine sehr lange Zeit einen Maßstab bilden wird. Denn die hier versammelten Autoren überrumpeln den Leser nicht nur mit ihrer Sprachgewalt, sondern auch mit ihrem ganz besonderen Blick auf die Eigenheiten einer jeden Metropole. Diese Eigenheiten sind offensichtlich, dennoch nicht für jeden erklärbar.

Wenn 007 in New York ist, diniert er im „Astor“. Das Rezept für das Rührei „James Bond“ liefert sein geistiger Vater Ian Fleming gleich mit. Eine echte Cholesterin-Bombe. Was sonst, Bond ist schließlich Agent mit der Lizenz zum Töten.

Arezki Mellal zeigt dem Leser seine Hauptstadt. Mellal ist Algerier und in Algier sind alle Fenster gen Meer ausgerichtet. Eine Tatsache, die man als Tourist eher unterschwellig wahrnimmt. Ines Sommer und Betty Kolodzy nehmen Berlin unter die Lupe, Ost und West. Des Weiteren geht die Reise nach Mexiko-Stadt, Prag, Lissabon, Buenos Aires, Wien … also einmal rund um den Erdball. Wen da nicht das Reisefieber packt, der kann sich für 16,50 € Bier und Knabbereien besorgen und es sich auf der Couch gemütlich machen. Für alle anderen besteht akute Reisewarnung! Dieses Buch macht süchtig nach Erlebnissen wie sie die Autoren beschreiben. Menschen formen eine Metropole, die Metropole formt den Menschen. Es ist ein Geben und Nehmen. Die Autoren geben ihr Bestes, die Besucher nehmen die Worte an und begeben sich zuerst lesenderweise auf Weltreise, um anschließend eine weltumspannende Kur zu unternehmen.

Individualtouristen, die ihre Weltreise online zusammenstellen, sei angeraten, das Buch immer am Mann zu haben. So viel Erfahrungsschatz zieht Diebe an…